zum Inhalt springen

Online-Tagung: Zertifizierung und der KI-Verordnungsentwurf der Europäischen Kommission

Die Europäische Kommission hat jüngst den weltweit ersten umfassenden Rechtsrahmen im Bereich der Künstlichen Intelligenz (KI) angestoßen. Mit dem Entwurf einer KI-Verordnung soll ein vertrauenswürdiger und mit den europäischen Werten im Einklang stehender Einsatz dieser Technologien abgesichert werden. Als ein zentraler Baustein zur Erreichung dieser Zwecke wird u.a. auch die Zertifizierung erachtet. Aus der Perspektive aller beteiligten Akteure ist es ratsam, sich frühzeitig mit dem Regelungsgehalt des Entwurfs und den Möglichkeiten seiner Umsetzung zu befassen. Im Rahmen der Tagung werden daher der Verordnungsentwurf generell, die Rolle von Zertifizierung sowie praxisrelevante Aspekte des Regulierungskonzepts näher beleuchtet werden.

Ringvorlesung Recht und Ethik der digitalen Transformation

Die Forschungsstelle wird im WiSe 2021/22 und SoSe 22 die Ringvorlesung „Recht und Ethik der digitalen Transformation“ anbieten, zu der sie Studierende aller Fakultäten sowie interessierte Gäste herzlich einlädt. Die Veranstaltung möchte sich mit der digitalen Transformation aus interdisziplinärer Perspektive auseinandersetzen.

Die Vorlesung wird mittwochs von 18 – 20 Uhr im Hörsaal B stattfinden. Die Termine im WiSe lauten:

1. Dezember 2021   Einführung: Stephan Hobe/Frauke Rostalski
Vortrag: Martin Wassmer: Gesetz zum autonomen Fahren
15. Dezember 2021     Axel Ockenfels: Zur Überlegenheit von Algorithmen
19. Januar 2022         Christian Katzenmeier: Künstliche Intelligenz und Haftungsrecht
2. Februar 2022                   Stephan Packard: Social Bots und Filterblasen